IDIS Super 4K Total Solution

IDIS Super 4K Total Solution

IDIS 4K Total Solution bietet eine leistungsstarke Kombination von 4K-Technologien, allesamt intern entworfen, entwickelt
und gefertigt. IDIS bietet schärfere und genauere Überwachung für eine leistungsfähige Bildanalyse.

  • Kostengünstig: Reduzieren Sie Kosten für Kompatibilität und Verbindung zwischen Produkten
  • Stabil und sicher: 4K-NVR von IDIS sind sicherer und robuster als PC-OS-Software
  • Zukunftssicher: Der IDIS 4K NVR unterstützt bis zu 8K-Bilder über H.265 (bis 35M)

4K-KAMERA VON IDIS

Mehr Fokus auf Details

Viermal mehr Reichweite als FHD1080p 4K-Überwachungskameras von IDIS liefern große Flächendeckung und stechend scharfe Bilder.

Viermal mehr Abdeckung als FHD1080p

4K-Kameras von IDIS bieten große Flächendeckung und scharfe Bilder. Eine 3840x2160p 4K Ultra HD-Kamera kann einen Bereich abdecken, für den traditionell vier Full-HD-Kameras erforderlich waren.

Scharfe Bilder

4K-Kameras von IDIS bieten große Flächendeckung und scharfe Bilder.

Erfolgsentscheidende Überwachung

Die Fähigkeit zur Identifizierung von Personen und Objekten sowie zur Erkennung der geringsten Bewegung, die auf verdächtiges Verhalten hinweist, macht 4K Total Solution von IDIS zur idealen Lösung für Hochsicherheitsumgebungen wie Flughäfen oder Sportstadien.

IDIS 4K-NVR MIT H.265

Herausragende Leistung und Zuverlässigkeit.
DER 4K-NVR von IDIS ermöglicht gleichzeitige Funktionalität und Bedienung, inklusive Live-Bild, Aufnahme, Wiedergabe, Remote-Zugriff sowie Backup von komprimierten Audio- und Videodateien.

Vierfache Auflösung von FHD 1080p
Der 4K-NVR von IDIS ist vollständig optimiert für die stabile und hohe Leistung aller Netzwerkgeräte, um gleichzeitiges Live-Betrachten und Aufzeichnen von 4K zu ermöglichen.

4K-Ausgabe unterstützt sofortige Wiedergabe
4K-Netzwerk-Videorekorder von IDIS unterstützen echte 4K-Ausgabe, was für die Live-Überwachung und Aufzeichnung in 4K von entscheidender Bedeutung ist.

Keine Konfiguration (Plug-and-Play)

Die DirectIP 4K-NVR verfügen über ein breites Spektrum von moderner Netzwerktechnik, um eine echte Plug-and-Play-Installation zu ermöglichen, die kostspielige Implementierungen und Integrationen unnötig macht.

50 % weniger Speicherplatz dank H.265
Dank H.265 können Sie mit den IDIS 4K-NVR bis zu 50 % Speicherplatz einsparen im Vergleich zu H.264.

Sofortige Wiedergabe

IDIS 84″ 4K-MONITOR

Der UHD-Überwachungsmonitor von IDIS wurde speziell für den Einsatz in einer Vielzahl von Überwachungsanwendungen entwickelt. Mit branchenweit führender UHD-Auflösung (Ultra High Definition von 3.840×2160 p) und S-IPS-Technologie mit LED-Hintergrundbeleuchtung erzeugen unsere DirectView™-Monitore lebensechte Farben und außergewöhnlichen Detailreichtum bei einem Betrachtungswinkel von 178 Grad.

24/7, 50.000 Stunden Lebensdauer

Die IDIS 4K-Monitore mit erweiterter Hintergrundbeleuchtung bieten eine branchenführende Lebensdauer von 50.000 Stunden.

LCD-Überwachungsmonitor mit 4K, UHD, 84 Zoll

In einem Sicherheits-Kontrollraum bieten UHD-Überwachungsmonitore mit DirectView den Betreibern umfangreiche visuelle Informationen und verbesserte Klarheit.

178°-Breitbildformat

DirectView-Monitore erzeugen kristallklare Bilder aus jedem Blickwinkel und ermöglichen dabei hohe Farbtreue, geringe Gammaverzerrung und ein hohes Kontrastverhältnis.


Umweltfreundlicher Stromverbrauch

Dank der Verwendung der neuesten LED-Hintergrundbeleuchtung bietet der SM-U841 eine außergewöhnliche Energieeffizienz, verbraucht er doch 30 % weniger Energie als ein koventioneller CCFL-Monitor.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem IDIS Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

AXIS Kameras sofort einsatzbereit!

AXIS Camera Station Appliance-Serie und AXIS Camera Station 5 reduzieren den Aufwand für Installation und Setup im Medium Business deutlich.

AXIS Camera Station 5 ist weit mehr als eine professionelle Video-Management-Software und die ideale Lösung zur effizienten Überwachung kleiner und mittelgroßer Anlagen, wie z. B. Einzelhandelsgeschäften, Hotels, Schulen und Produktionsbetrieben. AXIS Camera Station erhöht die Systemzuverlässigkeit, da die Software bestens mit der breiten Palette der Netzwerk-Videoprodukte von Axis und deren Funktionen zusammenarbeitet.

 

 

AXIS Camera Station S20 Appliance-Serie

Die Geräte der neuen AXIS Camera Station S20 Appliance-Serie sind für den Soforteinsatz mit der Video-Management-Software AXIS Camera Station 5 vorkonfiguriert. Die Installation der neuen All-in-One-Rekorder wird durch den integrierten PoE-Switch, der automatisch alle Axis Geräte im System erkennt, noch einfacher. So werden ab sofort Installation und Setup noch weniger Zeit in Anspruch nehmen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem AXIS Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Sicherheit für Small Business leicht gemacht

Einfach, skalierbar, professionell: AXIS Companion Line ist eine neue komplette Produktlinie, die entwickelt wurde, um den Anforderungen des Small Business gerecht zu werden.

 

 

Axis Communications, Marktführer im Bereich IP-Video, hat am 11. Mai 2016 erstmals weltweit eine Videoüberwachungslösung speziell für kleine Unternehmen auf den Markt gebracht. Denn Sicherheitssystem ist nicht gleich Sicherheitssystem. Es gibt keine pauschale Lösung, die für Unternehmen sämtlicher Größenordnung funktioniert. Im Gegenteil: Die Anforderungen von kleinen und Kleinstunternehmen an ein Videoüberwachungssystem sind sehr speziell: Dieses soll einfach zu installieren, unkompliziert in der Bedienung sowie kostengünstig und skalierbar sein. 

Einfach, skalierbar, professionell: ACL

Die AXIS Companion Line ist eine Komplettlösung mit preiswerten Kameras, Rekordern, einer Video-Management-Software und entsprechendem Zubehör. Das System und alle Produkte sind speziell auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten. Der Kern der neuen Produktlinie, ist der AXIS Companion Rekorder, ein 8-Kanal-Netzwerk-Videorekorder mit integriertem PoE-Switch, der zur Kosteneinsparung bei der Installation beiträgt. Der AXIS Companion Rekorder wird als 2 TB und 4 TB Variante zur Verfügung stehen – je nachdem, welche Kundenanforderungen im Hinblick auf die Speicherzeit der Videoaufnahmen besteht. Der Rekorder hat eine für die Videoüberwachung optimierte Festplatte („surveillance graded hard disk“) und ein lüfterloses Design. Er ist außerdem mit einem USB-Port für den Export von Videodateien und einem Wireless Access Point für den direkten Zugriff auf das System mit mobilen Geräten ausgestattet.

Inbetriebnahme über App, ohne PC

Das neue Software-Update der AXIS Companion Video-Management-Software ermöglicht die Installation des AXIS Companion Systems direkt über die AXIS Companion Mobile App für iOS oder Android-Geräte. Ein PC wird für die Systeminbetriebnahme nicht mehr benötigt. Die Netzwerk-Kameras der AXIS Companion Line eignen sich ideal für die meisten typischen Szenarien, z.B. für Innenbereiche, wo es wichtig ist, Situationen zu erkennen und zu identifizieren. Es wird auch Kameras für Tag- und Nachtüberwachung, mit integrierter Infrarotbeleuchtung für den Innen- oder Außenbereich, geben.

IP-Kameras mit 2 MP Auflösung, WDR und Axis‘ Zipstream

Alle AXIS Companion Line Kameras liefern hohe Bildqualität in 2 Megapixel Full HD Auflösung und beinhalten WDR („Wide Dynamic Range“) für anspruchsvolle Lichtverhältnisse. Die mehrfach ausgezeichnete Axis‘ Zipstream Technologie wird ebenfalls zur Bandbreiten-Minimierung und effektiven Speichernutzung unterstützt.

Die Kameras sind außerdem mit einem Micro-SD-Kartensteckplatz ausgestattet, der in Kombination mit einer 64 GB AXIS Surveillance microSDXC-Karte und dem neuen AXIS Companion Switch, einem 4-Port-PoE-Switch, eine kosteneffiziente Aufnahme-Lösung, in Szenarien, in denen weniger Kameras und kürzere Speicherzeiten erforderlich sind, darstellt.

Geschlossenes System, 3 Jahre Gewährleistung

Auf die gesamte Hardware in der AXIS Companion Line wird es eine Axis-Gewährleistung von drei Jahren geben. AXIS Companion Line Netzwerk-Kameras sind ausschließlich mit der AXIS Companion Video-Management-Software und den entsprechenden mobilen Apps verwendbar. Der AXIS Companion Rekorder, sowie die erste Kamera der Serie, AXIS Companion Dome V sind ab 18. Mai 2016 bei Axis Distributoren verfügbar. Der AXIS Companion Switch sowie weitere Kameras sind ab Ende Q2 verfügbar. Den AXIS Companion PC-Client sowie die mobilen Apps für iOS und Android-Geräte können ab dem 18. Mai 2016 kostenlos auf www.axiscompanion.com heruntergeladen werden.

Neues Partnerprogramm: AXIS Companion Specialist

 

Die AXIS Companion Line auf einen Blick

  • Komplettes End-to-End-System vom Marktführer
  • Ökonomische Lösung für kleine Businessbudgets
  • Einfache Installation, benutzerfreundlich
  • AXIS Companion Management Software
  • AXIS Companion Mobile Apps für Tablets und Smartphones
  • Inbetriebnahme ohne PC möglich
  • Alle Kameras mit Full HD, WDR und Axis‘ Zipstream
  • Rekorder mit PoE Switch, WiFi und USB für Datenexport
  • Festplatten für Videoüberwachung optimiert
  • Edge Recording auf SD-Karte in Kameras möglich
  • Keine Kameraeinbindung in 3rd Party VMS möglich
  • Professionelle Axis Qualität mit 3 Jahren Gewährleistung
  • Vereinfachter RMA-Prozess über Axis Hotline
  • Eigene Support-Hotline
  • Eigenes Partnerprogramm AXIS Companion Specialist
  • Einfache Anmeldung per Online-Training & -Test
  • Eigene Website www.axiscompanion.com
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem AXIS Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Videosicherheit für Hotels, Handel, Büros

Videosicherheit für Hotels, Handel, Büros

Neu bei Axis: Mini-Fixed-Dome-Kameras mit hoher Auflösung für diskrete Indoor-Anwendungen

Axis erweitert seine AXIS M30-Serie um drei Mini-Fixed-Dome-Netzwerkkameras. Die neuen Modelle verfügen über HDTV-Bildqualität zur Erfassung aller Details, Wide Dynamic Range (WDR) zur Anpassung an variable Lichtverhältnisse sowie die Axis‘ Zipstream-Technologie zur Reduzierung der erforderlichen Speicherkapazitäten und Bandbreite ohne Verzicht auf wichtige Bilddetails. Die ab Werk fokussierten Kameras eignen sich zur Wand- oder Deckenmontage. Mithilfe einer 3-Achsen-Einstellung des Kamerawinkels lassen sie sich problemlos nivellieren und in alle Richtungen drehen.

Sie verfügen über hervorragende Videoqualität bei Einsatz im Innenbereich und bieten ein äußerst attraktives Preis-Leistungsverhältnis. Sie eignen sich ideal für Installationen in kleinen und mittelständischen Unternehmen, wo viele Kameras benötigt werden, um den gesamten Bereich abzudecken, ohne dass tote Winkel entstehen. Die Kameras sind leicht installierbar und ab Werk fokussiert. Aufgrund ihrer kompakten Abmessungen ist eine äußerst diskrete Montage möglich. Der Kunde erhält ein hochwertiges Produkt, das ausgiebig getestet wurde und sehr zuverlässig arbeitet. Axis bekräftigt diese Tatsache mit einer dreijährigen Gewährleistung.

Die AXIS M3044-V liefert HDTV 720p-Video bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Die AXIS M3045-V liefert HDTV 1080p-Video bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde sowie HDMI-Anschluss für das Live Streaming auf einen HDTV-Monitor zum Public Viewing. Die AXIS M3046-V liefert 4-Megapixel-Video bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Sie kann daher als Alternative zu einer Kamera mit Varioobjektiv verwendet werden. Die hohe Auflösung und die digitale PTZ-Funktion (Schwenken, Neigen, Zoomen) der AXIS M3046-V ermöglichen scharfe Videoausschnitte mit HDTV 1080p Auflösung und einem horizontalen Sichtfeld von 95° bis 125°.

Vorteile der AXIS M30-Serie auf einen Blick

  • HDTV 720p (1 MP) bis Quad HD (4 MP) Videoqualität
  • Wide Dynamic Range (WDR)
  • Axis‘ Zipstream-Technologie
  • Ultra-kompaktes und diskretes Design
  • Einfache, schnelle und kostengünstige Installation

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem AXIS Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Videosicherheit diskret: eneo Platinenkameras, IP- und Analogmodelle für den Einbau


Videosicherheit diskret: eneo Platinenkameras

 

Die Platinenkameras von eneo halten sich dezent im Hintergrund: Mit ihrer kompakten Bauform empfehlen sie sich für Videosicherheitsanwendungen in exklusiven Umgebungen. Sei es in Boutiquen oder exklusiven Foyers, wo diskrete Sicherheit gefragt ist, sei es in Zutrittskontrollsystemen oder Bankautomaten, wo herkömmliche Videoüberwachungskameras aus Platzgründen nicht verbaut werden können – eneo Platinenkameras sind die ideale Besetzung.

 

 

IP- und Analogmodelle für den Einbau

Weniger ist mehr: Mit ihren 42 x 42 x 46 mm sind die beiden IP-Modelle NXP-880F21 (2,1 mm Festbrennweite) und NXP-880F26 (2,6 mm Festbrennweite) echte Minimalisten.

 

NXP-880F21

Auflösungstechnisch sind die ONVIF-kompatiblen True Day & Night-Kameras mit 1920 x 1080 Pixeln maximaler Auflösung auf Augenhöhe mit herkömmlichen Full-HD-Videokameras.

Unterstützt werden die Videoanalysefunktionen Bewegungserkennung, Manipulationsschutz, virtueller Stolperdraht mit Zählfunktion und Richtungserkennung sowie Bereichsüberwachung und Defog. Weitere technische Merkmale: 25 Bps maximale Bildübertragungsrate, D-WDR, 2D- und 3D-DNR und Quadstreaming (H.264, MJPEG). Zu den Funktionen zählen außerdem Privatzonenmaskierung, Passwortschutz, Vertical View sowie automatische Anhebung der Bildwiederholrate bei Bewegung.

 

Bei der Analogvariante VKC-145 handelt es sich um eine Farbplatinenkamera mit einer horizontalen Auflösung von 750 TV-Linien, die mit ihren 32 x 32 x 25 mm noch reduzierter daherkommt als die beiden Netzwerkmodelle. VKC-145 verfügt über einen CCD-Aufnahmesensor (Sony EXview HAD CCD II) und ein Objektiv mit Festbrennweite (3,6 mm). Zum Funktionsumfang zählen 2D-DNR, D-WDR, automatische Verstärkungsregelung (AGC), Gegenlichtkompensation (BLC/HLC) und automatischer Weißabgleich.

 

 

Die kleinen Schwarzen …

… kommen im Metall- oder Aluminiumgehäuse und sind als IP-, HD-TVI- oder klassische Analogvideokameras erhältlich. Vier Modelle stehen im eneo Portfolio zur Auswahl:

 

Die Pinhole-Variante (IP) ISM-52F0043MPA

Full HD (maximale Auflösung 1920 x 1080 Pixel), Sony Exmor CMOS-Aufnahmesensor, Pinhole-Objektiv mit 4,3 mm Festbrennweite, ONVIF-kompatibel (Profile S), minimalistisches Metallgehäuse (55 x 55 x 49 mm): Das ist ISM-52F0043MPA. Darüber hinaus bietet die True Day & Night Netzwerkplatinenkamera Bewegungserkennung, Manipulationsschutz, Bereichsüberwachung, Defog sowie einen virtuellen Stolperdraht mit Zählfunktion und Richtungserkennung. Zu den weiteren Kamerafunktionen von ISM-52F0043MPA zählen True WDR, 2D-DNR, 3D-DNR, digitale Bildstabilisierung (DIS), Vertical View und Privatzonenmaskierung. Die maximale Bildübertragungsrate beträgt 60 Bps

 

 

 

Freie Wahl beim Objektiv: C/CS-Mount-Variante ISM-52C0000M0AISM-52C0000M0A

Die ONVIF-kompatible Netzwerkplatinenkamera (True Day & Night) im minimalistischen Metallgehäuse (55 x 55 x 49 mm) hat Videoanalysefunktionen wie Bewegungserkennung, Manipulationsschutz, Tripwire (virtueller Stolperdraht) mit Zählfunktion und Richtungserkennung sowie Bereichsüberwachung und Defog an Bord. Darüber hinaus verfügt ISM-52C0000M0A über digitale Bildstabilisierung (DIS), Vertical View und Privatzonenmaskierung. Unterstützt wird eine maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. True WDR, DNR. Aufnahmesensor: Sony Exmor CMOS. 60 Bps maximale Bildübertragungsrate. Das C/CS Mount-Modell kann mit einem Objektiv nach Wahl eingesetzt werden.

 

 

 

HD-TVI oder Composite nach Wahl: TEM-42F0025M0A

Die HD-Platinenkamera für den Tag-Nachtbetrieb sitzt in einem robusten, schwarzlackierten Metallgehäuse und unterstützt die Signalformate HD-TVI und Composite (wählbar). Die maximale Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel (Full HD). 2,5 mm Festbrennweite, Aufnahmesensor: Sony Exmor CMOS (1/2,8″ 2.0 MP Progressive Scan). WDR, 3D-DNR. Zudem verfügt TEM-42F0025M0A über einen integrierten Bewegungsmelder. Zum Lieferumfang zählt außerdem eine Halterung.

 

 

Analog und solide: VKC-13001

Die analoge Gehäuseplatinenkamera VKC-13001 kommt mit einer Festbrennweite von 3,6 mm, einem CMOS-Sensor von Sony (1/3″ 960H Sony EXview HAD CCD II) und IR-Sperrfilter. VKC-13001 liefert eine Auflösung von 700 TV-Linien. Das schwarze, kompakte Kameragehäuse misst 30 x 30 mm und besteht aus solidem Aluminium. D-WDR, BLC, Bewegungserkennung und Privacy Zones. Navigation im OSD Menü per eingebautem Joystick.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem eneo Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Neue Technologie an Bord: HD-TVI

HD-TVI bedeutet Full-HD-Videosicherheit auf analoger Basis zu analogen Preisen. Die neuen eneo COAXIZE HD-TVI-Kameras und Rekorder erweitern diese Vorteile um technologische Interoperabilität und Funktionalitäten für einfache Installation und Inbetriebnahme.

 

Technologische Diversität prägt die Videosicherheitsbranche. Dass trotz beeindruckender Wachstumsraten des IP-Segments nichts auf die Entstehung einer digitalen Monokultur hindeutet, liegt nicht zuletzt daran, dass insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen den Umstieg auf IP scheuen. Denn die hierfür erforderliche Sanierung der analogen Bestandsverkabelung geht ins Geld. Darum sind gerade hier technologische Lösungen gefragt, die auf der vorhandenen Koaxverkabelung aufsetzen und hinsichtlich Bildauflösung in der Megapixel-Liga mithalten können. Noch interessanter wird es, wenn die entsprechenden Kameras und Rekorder zu so günstigen Preisen zu haben sind wie Analogprodukte. Wie im Fall von HD-TVI.

 

Technologische Vorteile

„High Definition Transport Video Interface“, kurz HD-TVI, ist eine relativ neue Technologie. Das Signal zeichnet sich durch eine hohe Toleranz gegen elektromagnetische Einflüsse und hochauflösendes Echtzeit-Video mit Signalreichweiten von bis zu 500 Metern aus. Latenz- und artefaktfrei. Dabei werden das HD- bzw. Full-HD-Videosignal, Audio und PTZ-Steuerung über die analoge Bestandsverkabelung übertragen. Die komplette oder teilweise Umrüstung einer CCTV-Installation auf HD-TVI erfolgt nach dem einfachen, zeit- und geldsparenden Plug-and-Play-Prinzip.

 

HD-TVI + Easy Installation = eneo COAXIZE

HD-TVI verbindet also die Robustheit und Wirtschaftlichkeit analoger Videotechnik mit Megapixelauflösung. Sei es als rein auflösungstechnisches Upgrade, sei es als Etappenlösung im Rahmen des schrittweisen Umstiegs von Analog zu Digital oder als echte analoge Alternative zu IP. Vielversprechende Optionen, angesichts der immer noch nennenswerten Verbreitung koaxbasierter CCTV-Installationen und ein Potenzial, das nur darauf wartet, gehoben zu werden. Und genau das ist das Ziel, das eneo erklärtermaßen mit seiner neuen HD-TVI-Sparte eneo COAXIZE verfolgt. Wobei bei den eneo COAXIZE­ Kameras und Rekordern die markenspezifischen errichterfreundlichen „Easy Installation“-Features für schnelle Montage und einfache Inbetriebnahme zu den technologischen Vorteilen von HD-TVI hinzukommen.

 

Verwaltung über eine einheitliche Oberfläche

Neben der Errichterfreundlichkeit ist in der lösungsorientierten Produktphilosophie des Herstellers die Interoperabilität der verschiedenen Videotechnologien von zentraler Bedeutung. Bisher löste die Integration digitaler und analoger eneo Produkte durch die Videomanagement-Software iRAS und die App RAS Mobile für Remote-Anwendungen das mit dem Motto „Technologien verbinden, Wandel gestalten“ gegebene Leistungsversprechen ein. Auch die neuen eneo COAXIZE HD-TVI-Produkte bilden hiervon keine Ausnahme: Kompatibel mit der iRAS / RAS Mobile Software, können sie zusammen mit anderen IP- und Analoggeräten des Herstellers über eine gemeinsame, einheitliche Oberfläche verwaltet werden.

 

One technology fits all

Mit seinen diversen Bullet-, Dome- und Box-Modellen bildet das eneo COAXIZE HD-TVI-Kameraangebot die klassische Design-Palette für die vielfältigen Anforderungen in der professionellen Videoüberwachung ab. Ebenso wenig fehlen die für die Videoaufzeichnung erforderlichen Hybridrekorder (inkl. IR-Fernbedienung und Remote Viewer Software). Aktuell stehen entsprechende 4-, 8- und 16-Kanal-Modelle mit bis zu 3 TB interner Festplattenkapazität bereit, die bei Bedarf erweitert werden kann. Komplettiert wird das HD-TVI-Programm des Herstellers durch eine Reihe von technischen Zubehörartikeln. Neben Signalentzerrern bzw. -verstärkern, die bei minderer Qualität der verlegten Koaxialkabel sicherstellen, dass das HD-TVI-Signal auch auf längeren Übertragungswegen ohne Einbußen am anderen Ende ankommt, ist ein HD-TVI/HDMI-Konverter besonders erwähnenswert. Der Konverter unterstützt HD-TVI-Signale mit einer Auflösung von 720p und 1080p und ermöglicht den direkten Anschluss einer HD-TVI-Kamera an den HDMI- bzw. VGA- oder FBAS-Eingang des Monitors. Und zu guter Letzt steht mit einem Sender-Empfänger-Set auch eine Lösung für die Übertragung von HD-TVI-Signalen über UTP- bzw. Zweidrahtkabel zur Verfügung. Damit sind mit eneo COAXIZE HD-TVI-Lösungen für so gut wie jeden Applikationstyp machbar. Das gilt übrigens auch im Hinblick auf den Preis. So führt der Hersteller für industrielle Sicherheitsanwendungen robuste Premium-Modelle, während die deutlich günstigere Economy-Linie auf preissensitive Marktsegmente abstellt.

 

Vorteile von eneo COAXIZE HD-TVI

  • HD und Full HD über analoge Bestandsverkabelung
  • Artefaktfreies „real time“-Video in Megapixelauflösung
  • Video, Audio, PTZ via Koax
  • Hohe Signalreichweiten (bis zu 500 Meter)
  • Geringe Störanfälligkeit
  • Geringer Installationsaufwand
  • Preisattraktiv
  • Kompatibel mit iRAS und Ras Mobile

 

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem VIDEOR eneo Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Neue AHD Überwachungskameras u. Digital-Video-Rekorder von EverFocus

HD Videoüberwachung via Koax u. Zweidraht zum kleinen Preis

EverFocus eZ.HD – Analog Video goes HD!

Die neue EverFocus Produktlinie eZ.HD ist offiziell released, sowohl Kameras als auch Digitalrecorder sind ab Lager Emmerich verfügbar.
EverFocus wird schrittweise die konventionelle analoge Videotechnologie mit eZ.HD – basierend auf AHD (Analog High Definition) Technologie – ablösen.

Fakten zu EverFocus eZ.HD

1. Auflösung

EverFocus eZ.HD Kameras liefern mit 720p (1280×720 Pixel) Auflösung mehr als das Doppelte an Bilddetails verglichen mit herkömmlichen Analog – Videokameras.

ezhd d1 auto 600p

2. Wide-Screen Format

EverFocus eZ.HD Kameras haben ein 16:9 Bildformat und werden damit auf Wide-Screen Displays ohne Verzerrung (Streckung) oder schwarze Balken links/rechts dargestellt. Die ECOR-HD Recorder unterstützen ebenfalls das 16:9 Seitenverhältnis mit Full-HD (1920×1080) Displayauflösung.

3. Unkritische Koaxial – Kabellänge

Im Vergleich zu HD-SDI arbeitet eZ.HD mit bedeutend geringeren Frequenzen bei der Signalübertragung. Dieser Fakt und die hochempfindlichen Eingangsschaltungen der EverFocus eZ.HD – Recorder machen Installationen mit bedeutend höheren Koaxial – Kabellängen möglich. 300m Standard RG-59 Kabel sind auch bei bestehenden Kabelinstallationen unkritisch. Mit qualitativ hochwertigem RG-59 – Kabel bzw. anderen Kabeltypen mit geringerer Dämpfung (RG-6, RG11 o.ä. ) können 500 m erreicht werden.

Empfohlene maximale Kabellängen für Standard RG-59 Kabel:

Kabellängen eZHD 600p

4. Zweidraht – Übertragung

Zweidraht – Signalübertragung ist schon jetzt mit unseren passiven Zweidraht –  Übertragern EL-TT103R bis zu einer Distanz von 300m möglich. Weitere Geräte zur Signalübertragung und Signalverteilung sind in Vorbereitung.

5. Kameras – Fernkonfiguration über DVR

Die Konfiguration der eZ.HD – Kameras kann über On-Screen-Menü sowohl an der Kamera direkt als auch über die EverFocus eZ.HD – Recorder vorgenommen werden. Auch der Web Browser der ECOR-HD Recorder unterstützt die Kamera – Fernkonfiguration – ideal für Servicezwecke. Die Datenübertragung erfolgt über das Koaxialkabel, eine zusätzliche Verkabelung ist nicht erforderlich.

UTC

6. EverFocus eZ.HD Systeme sind rückwärtskompatibel zu PAL-Systemen

Um EverFocus eZ.HD – Kameras zwischen eZ.HD (AHD)- und PAL (960H) Signalformat umzuschalten, reicht ein einziger Knopfdruck. Damit sind die Kameras auch in bestehenden Systemen mit Analog – DVR problemlos zu integrieren.
EverFocus eZ.HD – Recorder detektieren das Videoeingangssignal automatisch, existierende PAL (Standard oder 960H) – Kameras können bei Bedarf somit weiter verwendet werden.

7. Geringe Latenzzeiten

Der Slogan „Keine Latenzzeit“ klingt perfekt für Marketingzwecke, ist allerdings bei den derzeit verfügbaren Technologien von Videoüberwachungssystemen technisch unrealistisch. Auch wenn Kameras so gut wie keine Latenzzeiten verursachen (dies ist auch bei EverFocus eZ.HD – Kameras der Fall), Digitalrecorder, Anzeigedecoder und Monitore verursachen immer Latenzzeiten. Damit ergeben sich in jedem Fall und herstellerunabhängig Verzögerungen in der Anzeige.
Die entscheidende Frage für den Anwender ist hier – wie groß sind diese Latenzzeiten. EverFocus eZ.HD Aufzeichnungssysteme (Kamera(s)/DVR/Monitor) erreichen geringe Latenzzeiten von < 90 ms.

8. Wie ist die Kostensituation?

Die Kosten für EverFocus eZ.HD Systeme sind vergleichbar mit denen herkömmlicher Analog – Videosysteme.
Mehr als doppelte Bildauflösung – zum gleichen Preis!

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem EverFocus Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

 

Neue HD-CVI Kameras von SANTEC Burg Wächter

HD-Bildqualität über Koax: Einfach, schnell, kostengünstig

Mit der neuen SCC-Kameraserie der HD-CVI Technologie bringt SANTEC eine weitere wegweisende Generation von Kameras auf den Markt. Nach Multi-Megapixel IP-Kameras und HD-SDI Kameras haben Sie nun die Möglichkeit, SANTEC HD-CVI Kameras mit 720p Auflösung einzusetzen. Die Modellpalette beinhaltet momentan eine Kuppelkamera und eine Außenkamera, jeweils mit integriertem Infrarot-Scheinwerfer. Wenn Sie ein hochauflösendes Videosystem für lange Übertragungswege suchen, welches zudem einfach zu installieren und extrem kosteneffizient ist, dann ist HD-CVI Ihre Wahl!

 

    • Bilder in HD-Qualität über Koax ohne LatenzÜbertragen Sie Bilder in 720p (1280 × 720), sehen Sie latenzfreie Live-Bilder und zeichnen Sie diese in Echtzeit auf.
    • Lange Übertragungswege durch automatische SignalanpassungFür die CVI-Kameras können Sie die gewohnte Koax-Verbindung (75 Ohm) verwenden (RG59/RG6). Strecken bis zu 500m können ohne Qualitätsverlust übertragen werden.
    • Kostengünstige ÜberwachungslösungRüsten Sie jetzt Ihre analoge CCTV-Videoanlage auf HD um: Einfach, schnell und kostengünstig

Technische Informationen zu HD-CVI / HDCVI:

Dez. 2014 HANGZHOU, China – Die HDcctv Allianz kündigte eine neue globale Norm für HD-Analog an – HDCVI 2.0. HDCVI 2.0 basiert auf der Technologie von Dahua. Diese Norm zielt auf eine einheitliche Zertifizierung bei den Herstellern ab. Die Zertifizierung soll sicher stellen, dass alle HDCVI Produkte mit dieser Kennzeichnung vollständig untereinander kompatibel sind. Benutzer können dann frei zwischen unterschiedlichen Marken wählen. Als Erfinder und Patentinhaber der HDCVI Technologie führte Dahua die HDCVI Entwicklung an. Dieser Prozess hat die proprietäre Technologie jetzt zu einem globalen offenen Standard geführt. Dahua gewährt offenen Zugang zur Nutzung der HDCVI durch Dritte, einschliesslich der Konkurrenz. Durch die Zusammenarbeit mit der HDcctv Allianz sind die Hersteller besser in der Lage, die HDVCI 2.0 Technologie zu implementieren – und den Weg zu bereiten für eine grössere und schnellere Marktakzeptanz.

Als ein Mitglied des Steuerungsausschusses der Allianz weiss Dahua es zu schätzen, dass die HDCVI Technologie als eine globale Norm der Industrie anerkannt wurde. « Seit wir unsere HDCVI Technologie in 2012 herausgebracht haben, hat sie grosses Interesse geweckt, nicht nur in China sondern weltweit » so Henry Zhang, Vizepräsident von Dahua Technology. « HDCVI ist jetzt eine globale Norm und nicht nur eine weitere HD-Analoglösung unserer Industrie. » Auf der CPSE-Messe in China hat Dahua Technology mit der High Definition Composite Video Interface-Technologie (HDCVI) eine weitere Alternative zur Videoüberwachung über IP-Netzwerke oder HD-SDI vorgestellt. Mit Hilfe von HDCVI lassen sich HD-Videobilder über konventionelle Koax-Kabel übertragen, wie sie in vielen auf analoger Technologie basierenden Videoüberwachungs-installationen vorhanden sind. Mit HDCVI ist eine schnelle und einfache Aufrüstung bestehender Anlagen möglich. Das gilt auch für lange Strecken, sodass eine verlässliche Übertragung in HD-Qualität möglich wird wo bisherige Systeme ihre Schwächen hatten. HDCVI-Technology liefert eine Auflösung von 1080p?/?720p über analoge Modulation, das heisst die neue Lösung übernimmt die vorhandene Installation und Einrichtung auf analoger Basis mit dem Unterschied, das hochaufgelöste Bilder geliefert werden. Die HDCVI-Übertragung über Koax-Verbindungen lässt sich ohne Zwischenspeicherung und Verstärkung verlässlich über lange Distanzen durchführen. Dies ist ein großer Vorteil im Vergleich zur Übertragung über HD-SDI. Mit üblichen Übertragungsmedien erreicht HD-SDI eine Reichweite bis zu 100 Metern, während mit der HDCVI-Technik bei einer geringen Signalverzerrung und der Verwendung eines 75-3 Kabels bis zu 500 Meter möglich sind. HDCVI ist zuverlässig, da eine Peer-to-Peer (P2P)-Verbindung genutzt wird. Es treten keine Latenzen auf und das System ermöglicht lebhafte Bilder in eine Echtzeitdarstellung in der Originalqualität ohne Kompression der Daten. Zusätzlich ist die Übertragung von drei Signalen (Video, Audio und Kontrolle) über ein Kabel möglich, was die Verkabelung vereinfacht und trotzdem eine reibungslose Übertragung ermöglicht. Kurz zusammen gefasst verspricht HDCVI einen Technologiesprung für die Übertragung von Bildern in Megapixel-Qualität über lange Distanzen verbunden mit einer einfachen Installation.

Endlich gibt es ein System welches alle Vorteile der bestehen Überwachungssysteme in Full HD zusammenfügt. Die Antwort der Dahua Entwickler, ist HDCVI! Full HD 1080p Videoüberwachung über Koaxialkabel inkl. Steuerung und Audio über ein Kabel, zum günstigem Preis. Dies ist der Durchbruch auf dem wir lange gewartet haben. HDCVI (High Definition Composite Video Interface) ist ein neue Alternative zur Videoüberwachung über IP oder HD-SDI. Die wesentlichen Vorteile von HDCVI gegenüber HDSDI: Koaxialkabel bis 500m je Überwachungskamera möglich (Bei HDSDI bis 100m begrenzt). Die Qualität des Koaxialkabels ist nicht ausschlaggebend Wichtig. Alle vorhandenen, auch alten Leitungen können benutzt werden. Bei HDSDI ist ein Koaxialkabel mit 75Ohm notwendig. Auch Netzwerkkabel und 2-Draht Leitungen bzw. Telefonkabel können zur digitalen Übertragung genutzt werden. Ideal für einfache und schnelle Aufrüstung der vorhandenen analogen Videoüberwachung Systemen. Über ein Kabel werden Video, Audio und Steuerung für PTZ Kameras und Überwachungskamaras mit Motorzoom Linse verwendet. HDCVI Systeme sind nicht derart Kostenintensiv wie HDSDI und sind die günstigere Alternative!
Das Wichtigste: Die Videoaufnahmen sind bis zu hohen Full HD Auflösung 1920x 1080p möglich. Die wesentlichen Vorteile von HDCVI gegenüber IP- Netzwerkkameras: Die Installation und Konfiguration erfolgt deutlich einfacher und schneller! Kabel zwischen Überwachungskamera und DVR Rekorder verbinden und fertig! Geringere Komplexität. Kein Kompressionsverlust. Keine Latenz, direktes Live – Bild. Zuverlässige 2-Wege Verbindung (Peer –to Peer P2P). Günstiger Preis! HDCVI Anlagen nähen sich den Anschaffungspreisen von konventionellen Analog Überwachungsanlagen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem SANTEC Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

AXIS CAMERA COMPANION schlanke Videoüberwachungslösung von Axis

IP-Einstieg leicht gemacht

| | | Videor VIEW 3-12 Hersteller im Focus

Axis camera companion: schlank und einfach zu bedienen

Mit dem Axis Camera Companion hat
Axis eine schlanke und einfach zu bedienende
Videoüberwachungslösung entwickelt,
bei der auch kleine Unternehmen von
allen Vorteilen der IP-Technologie – allen
voran überragende HDTV-Bildqualität – profitieren.
Und das jederzeit und überall, per
gesichertem Zugriff über das Internet mittels
PC oder mobilen Endgeräten wie iPhone, iPad
oder Android basierten Smartphones und Tablets.
Die Lösung wurde für kleine Installationen
von 1 bis 16 Kameras entwickelt und
besteht aus einem Software-Client sowie Axis
Netzwerk-Kameras oder Video-Encoder mit
SD-Kartenunterstützung. Besonders erfreulich:
Die Software-Lösung ist kostenlos.

Stabiles System dank dezentraler
Aufzeichnung
Das intelligente System besteht aus bis zu 16
Axis-Kameras, SD-Karten, Software-Clients
für PC und Smartphone sowie Standard-
Netzwerkausstattung. Anders als in klassischen
IP-Lösungen erfolgt die Aufzeichnung
dezentral, d.h. man benötigt weder einen
zentralen Rechner noch DVR, NVR oder Server.
Stattdessen werden die Videos auf SDSpeicherkarten
direkt in den Kameras aufgezeichnet.
Auf diese Weise werden Kameras zu
intelligenten, autonomen Aufzeichnungsgeräten,
die unabhängig vom Netzwerkstatus
operieren können. Ein System, in dem der
Axis Camera Companion zum Einsatz kommt,
ist also nicht nur besonders kosteneffizient,
sondern auch wesentlich stabiler als ein klassisches
System mit DVR, bei dem der Ausfall
des DVR zwangsläufig das Ende der Aufzeichnung
aller Netzwerk-Kameras bedeutet.

Axis camera companion: schlank und einfach zu bedienende Videoüberwachungslösung
Axis Camera Companion wurde für Installationen von 1 bis 16 Kameras entwickelt.

Skalierbar, flexibel, zukunftssicher
Seine Skalierbarkeit und Flexibilität machen
den Axis Camera Companion zu einer
zukunftssicheren Investition: Das System integriert
bereits vorhandene analoge Videokameras
unter Verwendung eines Axis Video-
Encoders in das Netzwerk und wächst mit den
Anforderungen, indem weitere Kameras hinzugefügt
werden. Und falls Anwender irgendwann
auf eine andere IP-Lösung umsteigen
möchten, können sie die installierten Axis
Netzwerk-Kameras, Video-Encoder sowie das
Netzwerkequipment wiederverwenden.

Direkter Zugriff, intuitive Bedienung
Endanwender kommen mit dem Axis Camera
Companion nicht zuletzt auch deshalb voll
auf ihre Kosten, weil die auf die Bedürfnisse
von Endanwendern zugeschnittene intuitive
Bedienungsoberfläche einfaches Arbeiten
(z.B. die Steuerung von PTZ-Kameras),
schnellen Zugriff auf Live-Videos und unkomplizierten
Abruf und Export von Aufzeichnungen
und Momentaufnahmen ermöglicht.
Der Axis Camera Companion unterstützt die
meisten Axis Netzwerk-Kameras und Video-
Encoder mit Firmware 5.40 oder weiter: AXIS
M50 Netzwerk-Kameras, AXIS M7010 Video-
Encoder, AXIS M7014 Video-Encoder, AXIS
P13 Netzwerk-Kameras, AXIS P33 Netzwerk-
Kameras (hier gilt es zu beachten, dass Axis
P3301/04/-V Netzwerk-Kameras für die Aufzeichnung
ein NAS benötigen, da diese Geräte
keine SD-Karten unterstützen), AXIS
P7210 Video-Encoder, AXIS P7214 Video-Encoder,
AXIS Q16 Netzwerk-Kamera.

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem Videor, Axis Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

schnellen Zugriff auf Live-Videos und unkomplizierten

Samsung Techwin Produktmanager im Interview

Technologie

Videor VIEW 3-12:  Interview mit Samsung Produktmanager Tim Buddulph

Samsung hat seinen Ruf am Markt vor allem durch den starken Technologiefokus erarbeitet. Zahlreiche Entwicklungen und Patente dokumentieren den Stellenwert von Forschung und Entwicklung innerhalb des koreanischen Unternehmens. Produktmanager Tim Biddulph schlägt in unserem Interview die Brücke zwischen Technologie und Nutzen für den Anwender.

VIEW: Herr Biddulph, Samsung hat in der letzten Zeit das Portfolio an Netzwerkprodukten wesentlich erweitert. Sieht das Unternehmen in diesem Bereich seine Zukunft?
Tim Biddulph: Auf jeden Fall. Unabhängige Marktforschungsunternehmen haben Samsung als eines der drei führenden CCTV-Unternehmen in Europa bestätigt. Obwohl bis vor kurzem unsere Stärke hauptsächlich im Bereich der analogen Technik lag, bieten wir heute auch ein umfassendes Programm an IP- und Netzwerkprodukten.

VIEW: Stellen Sie eine erhöhte Nachfrage nach IP-/netzwerkbasierten Sicherheitssystemen fest?
Tim Biddulph: Bis vor kurzem wurde  IP-Videotechnik überwiegend als Lösung für große Sicherheitsprojekte  wahrgenommen. Heute sehen wir diese  Technologie jedoch immer häufiger in kleinen bis mittleren  Anlagen. Das ist vielleicht gar nicht so überraschend.  Eine streng gewinnorientierte Wirtschaft lässt Kunden  nach dem größtmöglichen Nutzen ihrer Investitionen suchen.  So kann ein IP-basiertes Videoüberwachungssystem  für Errichter und Systemintegratoren eine ausgezeichnete  Möglichkeit sein, neue Geschäfte zu generieren,  da es ihren Kunden im Vergleich zu analogen Systemen wesentliche Kosten- und Funktionsvorteile bietet.

VIEW: Wie hat sich die Sicherheitsbranche aus Sicht von Samsung in den letzten Jahren entwickelt?
Tim Biddulph: Schon lange steht der Begriff Closed Circuit Television (CCTV) für die Sicherheitsbranche, tatsächlich aber ist die CCTV-Industrie über viele Jahre alles andere als ein „geschlossener Kreis“ gewesen. Analoge Systeme, die zur Übertragung Koax oder Zweidraht verwenden, bieten schon lange die Möglichkeit der Steuerung über Netzwerke. Jedoch nimmt der Trend, eine Überwachungskamera direkt an das Netzwerk anzuschließen, weiterhin Fahrt auf. So leisten IP- und Netzwerk- Überwachungsprodukte heute den weitaus größten Beitrag zum Wachstum des realen Sicherheitsmarktes, da neue Anlagen alle Vorteile nutzen, die der Betrieb über Netzwerk mit sich bringt.

VIEW: Können Sie ein paar Beispiele nennen?
Tim Biddulph: IP-basierte Überwachungssysteme ermöglichen den Anwendern, den größtmöglichen Nutzen aus der neuesten Generationhochauflösender Kameras zu ziehen. Diese bieten so viel mehr als konventionelle CCTV-Kameras mit ihrer typischen Bildauflösung von nur 0,4 Megapixeln. So kann z. B. – abhängig vom Sichtfeld – eine 1,3 Megapixel-Kamera die Aufgabe mehrerer Analogkameras übernehmen, da sie einen größeren Bereich abdeckt und entfernte Objekte, die unverpixelt im Bild erscheinen sollen, sehr nah heranzoomen kann.

VIEW: Können die verschiedenen Auflösungen und Standards für Endkunden nicht sehr verwirrend sein?
Tim Biddulph: Möglicherweise muss der Unterschied zwischen den verschiedenen Arten hochauflösender Kameras genauer erläutert werden. Eine Megapixel- Kamera ist einfach eine Kamera, die ein Bild mit einer Auflösung von einer Million Pixel oder mehr aufnehmen kann. 1,3 Megapixel-Kameras gehören zu den gängigsten am Markt, der Zahlenwert entspricht einer Auflösung von 1280 x 1024 Pixeln. Doch auch, wenn eine Kamera Bilder mit einer Million Pixel aufnehmen kann, so darf sie nicht als True HD-Kamera bezeichnet werden, es sei denn, sie entspricht dem weithin akzeptierten HD-Standard. Dieser setzt voraus, dass die Kamera Auflösungen von 1920 x 1080 oder 1280 x 720 liefern kann. Anders als Standard CCTV-Kameras, nimmt eine HD-Kamera Bilder im 16:9-Format (Widescreen) auf und muss Bilder in Echtzeit bei 25 Bildern/Sekunde ausgeben können. Das 16:9 Bildformat eröffnet den Anwendern ein im Vergleich zum herkömmlichen 4:3-Format wesentlich breiteres Sichtfeld. Zusammenfassend: alle HD-Kameras sind Megapixel-Kameras, aber nicht alle Megapixel-Kameras können als HD-Kamera bezeichnet werden.

VIEW: Ist HD Auflösung bei Sicherheitssystemen aus Ihrer Sicht immer zu bevorzugen?Tim Biddulph: Selbstverständlich werden nicht immer überall die höchsten Auflösungen benötigt, und es kommt immer darauf an, die genauen Anforderungen zu kennen, um dann die genau hierauf abgestimmten Kameras festzulegen. Ein Überwachungssystem wird dort, wo es erforderlich ist, fast immer HD Megapixel-Kameras verwenden, kombiniert mit Kameras in Standardauflösung für allgemeine Übersichtsdarstellungen. Obwohl Megapixel-Kameras sehr detailgenaue Bilder liefern, können diese auch gleichzeitig in niedrigeren Auflösungen – einschließlich QVGA (320×240), VGA (640×480) und SVGA
(800×600) – übertragen. Dank unterschiedlicher Kompressionsverfahren  können autorisierte Nutzer gleichzeitig an einem Ort Livebilder überwachen, an einem anderen Ort Videobeweise aufzeichnen und sich Livebilder bzw. Aufzeichnungen auf dem Smartphone ansehen. Gleichzeitig können JPEG-Bilder eines Ereignisses einer E-Mail-Alarmbenachrichtigung beigefügt werden. Und es besteht die Möglichkeit, Vor- und Nachalarmbilder auf der SD-Karte der Kamera zu speichern.

VIEW: Samsung setzt offensichtlich stark auf Progressive Scan-Technologie. Würden Sie uns bitte die Vorteile erläutern?
Tim Biddulph: Beim Einsatz von PTZ-Domes kann es bei Kamerabewegung zu Unschärfen oder dem so genannten „Motion Blur-Effekt“ kommen. Im Falle von Flughäfen oder anderen sicherheitskritischen Applikationen schmälert ein solches System das Vertrauen in das Videoüberwachungssystem, von dem eigentlich Bilder in Identifizierungs-qualität erwartet werden. Parkplätze, Industrieanlagen und Einkaufszentren mögen nicht als Hochsicherheitsbereiche angesehen werden, sind aber Umgebungen, in denen PTZ-Kameras üblicherweise installiert werden. Dort können unscharfe Bilder die Möglichkeit des Sicherheitspersonals, im Ereignis- oder Notfall schnelle und effektive Entscheidungen zu treffen, erheblich beeinträchtigen. Hier setzt die Progressive Scan Technologie an. Sie liefert hochwertige Videoaufzeichnungen mit mehr Kantenschärfe. Diese Optimierung ist auf angehaltenen Bildern am besten erkennbar und sorgt für ausgezeichnete Standbilder von z. B. Nummernschildern ohne die geringste Unschärfe. Samsung hat die Progressive Scan-Technologie in eine neue Netzwerk- Speed-Dome-Kameraserie integriert. Zusätzlich zum Progressive Scan wird die hervorragende Qualität der Aufnahmen bei Kamerabewegung noch unterstützt durch die „True Day/Night“-Funktion und einen erstklassigen 600 TVL CCD-Sensor mit ausgezeichneten Ergebnissen bei schwachen Lichtverhältnissen. Die Kameras sind darüber hinaus mit Wide Dynamic Range (WDR)-Technologie ausgerüstet, die Gegenlichtprobleme 160-mal effektiver ausgleicht als die Standard Gegenlichtkompensation (BLC).

Die zunehmende Bedeutung von HDTV im Privat-bereich wird sich auch in der Überwachungs-technik fortsetzen.

VIEW: Welche Rolle spielt Videoanalyse in den Systemen von Samsung?
Tim Biddulph: Das ist tatsächlich ein weiterer  wesentlicher Vorteil der meisten HD Megapixel-Kameras.  Samsungs Intelligent Video Analytics (IVA) beinhaltet einen optischen Bewegungsmelder mit Erkennung der  Bewegungsrichtung (Kommen/Gehen) sowie eine „Erscheinen/  Verschwinden“-Funktion zur Erkennung der  Bewegung von Objekten. Außerdem bietet IVA einen  Schutz bei Kameramanipulation, die einen Alarm auslöst,  wenn zum Beispiel Farbe auf die Kameralinse  gesprüht oder eine unautorisierte Veränderung des eingestellten  Überwachungsbereichs der Kamera vorgenommen wird.

VIEW: Wie sieht die Zukunft der Videoüberwachungstechnologie aus?
Tim Biddulph: Wenn wir den Privatbereich  betrachten, dann sieht man die zunehmende Bedeutung  von HDTV. Praktisch jedes angebotene Fernsehgerät verfügt  über HD-Qualität. Dieser Trend wird sich auch in der  Überwachungstechnik fortsetzen. Die Durchschnittsverkaufspreise  für HD Megapixel-Kameras sind allein im Vergleich  zum letzten Jahr deutlich gesunken, so dass durch  den wettbewerbsfähigeren Markt mehr Bereiche von der  höheren Bildqualität profitieren können. Samsung hat  kürzlich 4- und 16-Kanal-Netzwerkrekorder eingeführt,  die Aufzeichnungen in HD-Qualität bieten und eine kostengünstige  Lösung für kleinere IP-basierte Systeme bieten.  Und der Trend wird weiter zu Anwendungen mit noch geringerem Umfang gehen.

VIEW: Aber der Budget-Druck ist speziell bei kleinen Systemen besonders hoch.         Tim Biddulph: Um die Investitionen in einer  angespannten Wirtschaftslage zu rechtfertigen, ist es wichtig, neben den reinen Überwachungsaufgaben Synergien  zu schaffen mit den Anforderungen anderer Unternehmensbereiche.  Auch IT, Personal und Marketing haben  möglicherweise Interesse an hochwertigem Videomaterial und würden sich an den Kosten des Systems  beteiligen. Dies wird dann zu Systemlösungen führen,  in denen Kameras und Aufzeichnungsgeräte mit einer Reihe anderer Systeme interagieren, wie zum Beispiel Zugangskontrolle, automatische Nummernschilderkennung, Kassenüberwachung, Einbruchsicherung, Brandschutz, Alarmtechnik und Gebäude-management-Systeme. Glücklicherweise konnte die Überwachungstechnologie  mit den wechselnden Anforderungen der  Endanwender Schritt halten. Dies wurde durch die hochauflösenden  Kameras der letzten Generation maßgeblich  unterstützt. Bilder in erstklassiger Qualität können für so vieles mehr verwendet werden als nur für Überwachungszwecke.

VIEW: Herr Biddulph, vielen Dank für das Gespräch.

Tim Biddulph ist Produktmanager bei Samsung Techwin und für die IP Hard- und Software zuständig. Dazu gehören neben dem Managing der Produktlaunches auch die Unterstützung des Support- und Sales-Teams mit Tools und Dokumentationen. Zuvor war Tim Biddulph bei Dedicated Micros als technischer Projektmanager beschäftigt.

 

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem Videor, Samsung Techwin Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH