rayTEC Vario Infrarot- u. Weißlicht-Scheinwerfer

Licht in jedem Winkel
||| Videor VIEW 2-12: Produkt im Fokus: Die Vario Serie von Raytec

Als Qualitätshersteller in Sachen Beleuchtungstechnik hat sich die im nordenglischen Ashington beheimatete Firma Raytec einen Namen gemacht. Nun haben die Briten mit der innovativen Vario-Serie einen neuen Coup gelandet: Die Scheinwerfer mit neuer EEI-Technologie versprechen ein Höchstmaß an Funktionalität, Flexibilität und Verlässlichkeit.

Maßstäbe setzen lautet die Devise von Raytec. Die Beleuchtungsexperten von der Insel sind Weltmarktführer im Marktsegment CCTV-Beleuchtung. Mit der neuen Vario-Serie will der Hersteller einmal mehr den Scheinwerfermarkt revolutionieren. Die Chancen hierfür stehen gut, denn die neuen LEDs schöpfen die Möglichkeiten moderner Optik und Elektrotechnik voll aus.

Programmatischer Name
Produktnamen werden selten aus der Luft gegriffen. Im Fall der Vario-Scheinwerfer verweist die Serienbezeichnung auf große Flexibilität und eine beeindruckende Optionenvielfalt, sowohl hinsichtlich der Art des Lichtes – alle Modelle der Produktfamilie sind in Infrarot- und in Weißlichtausführung erhältlich – als auch der Ausbreitung und Beschaffenheit des Lichtes selbst. Zur Standardausstattung gehört nämlich ein Set von Austauschlinsen, die mit ihren verschiedenen Abstrahlwinkeln auf die beleuchtungstechnischen Anforderungen der allermeisten CCTV-Applikationen zugeschnitten sind. Dadurch sparen Errichter viel Zeit, die üblicherweise auf die manuelle Justierung der Scheinwerfer entfällt. Doch das ist noch nicht alles.

rayTEC Vario Infrarot-Weisslicht-Scheinwerfer

Der EEI-Effekt
Die Vario-Austauschlinsen verfügen über besondere Materialeigenschaften, sie wirken wie sogenannte holographische Diffusoren. Darunter muss man sich eine Art optischen Filter vorstellen, allerdings nicht für eingehendes, sondern für abgestrahltes Licht. Mit einem solchen Filter können diffuse Beleuchtungsbereiche geformt und die Transmissionseffizienz der jeweiligen Lichtquelle signifikant gesteigert werden. Im Klartext: Vario-Linsen sind so beschaffen, dass sie ein elliptisches Strahlenmuster mit einem geringen vertikalen Abstrahlwinkel erzeugen. Ein solcher Lichtstrahl zeichnet sich im Unterschied zu herkömmlichen kreisförmigen Strahlenmustern durch eine größere Reichweite und geringere Lichtverschmutzung im Vertikalbereich aus. Und die bei herkömmlichen LEDs im Bildvordergrund häufig zu beobachtenden horizontalen Überbelichtungseffekte werden deutlich reduziert. „Enhanced Even Illumination“, „verbesserte gleichmäßige Beleuchtung“, nennt der Hersteller diesen besonderen Effekt. Unterm Strich macht das: EEI sorgt für sichtlich bessere Videobilder. Im Lieferumfang jedes Variomodells ist ein Standardset mit drei Austauschlinsen enthalten, die über verschiedene horizontale und vertikale Abstrahlwinkel verfügen (10×10°, 35×10° und 60×25°). Um ein Höchstmaß an Flexibilität zu gewähren, bietet Raytec ergänzend weitere Austauschlinsen mit Winkeln von 80×30° oder 120×50° an.

Unterschiede zwischen kreisförmigem und elliptischem Strahlenmuster
Die Unterschiede zwischen kreisförmigem und elliptischem Strahlenmuster in schematischer Darstellung.

Aus einer Hand und auf einen Blick
Noch funktionaler und zeitsparender gestaltet sich das Handling am Einsatzort mit einer Fernbedienung, die der Hersteller zusätzlich anbietet. Mit ihr lassen sich mehrere Beleuchtungseinheiten quasi aus einer Hand einrichten und steuern. Zu den Fernbedienungsoptionen zählt die stufenweise Regulierung der Photozellenempfindlichkeit, die Programmierung von Timereinstellungen, Telemetriefunktionen und fünf verschiedenen Leistungsstufen von 20 bis 100 Prozent. Praktisch ist auch das Vario-Feedback-System: Farbige LEDs geben auf einen Blick Auskunft über den Systemstatus, z.B. ob die Signalübertragung zwischen Scheinwerfer und Fernbedienung funktioniert oder die erforderliche Eingangsspannung gegeben ist. Mit den Scheinwerfern der Vario-Serie ist es Raytec gelungen, Kosteneffizienz, Flexibilität und Bedienungskomfort in einem einzigen Produkt auf beeindruckende Weise zu vereinen.

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem Videor, rayTEC Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Full-HD Video via Koaxialkabel per HD-SDI

Fachartikel aus PROTECTOR 11/2010, S. 26 bis 27

Videoübertragung auf SDI-Basis

Koax-Comeback

In vielen Videoanlagen werden heute noch herkömmliche Koaxialkabel eingesetzt, um die Bilder der Überwachungskameras zu übertragen – in der Regel rein analog und damit störanfällig. Als einzige Alternative bot sich bisher nur der komplette Umstieg auf IP-Netze mit Ethernetverkabelung an – samt aller Vor- und Nachteile. Nun ist zusätzlich eine hochwertige, digitale Lösung verfügbar, mit der die traditionelle Verkabelung weiter genutzt werden kann.

(Bild: Aasset)

Digitales Video in Full-HD mit 1080p, in Echtzeit, unkomprimiert und von höchster Qualität, übertragen über eine Standard-Koax-Verbindung – möglich wird dies dank der aus der Fernsehtechnik kommenden Schnittstelle SDI.

Auf Basis dieses „Serial Digital Interface“, das im Zuge der Umrüstung vieler Fernsehsender auf HD populär geworden ist, wurde ein HDcctv-Standard entwickelt, der nun auch in der Sicherheitstechnik Broadcast-Qualität verspricht.

Seriell und digital

Unter der Bezeichnung SDI gibt es mehrere von den TV-Gremien ITU-R und SMPTE verabschiedete Standards für die serielle Übertragung von unkomprimiertem Digitalvideo über Koaxialkabel.

Der SDI-Standard spezifiziert verschiedene Übertragungsraten für unterschiedliche Klassen: Gebräuchlich sind SD-SDI (Standard SD-TV), ED-Auflösung (EDH) und HD-SDI (HD-Auflösung). SD-SDI arbeitet mit einem Farb-Subsampling von 4:2:2 und hat eine Datenrate von 270 Megabit pro Sekunde.

HD-SDI eignet sich für hochauflösendes Fernsehen (HDTV) – der serielle Videostream hat hier eine Datenrate von 1,485 Gigabit pro Sekunde. Im Bereich des digitalen Kinos gibt es noch das DC-SDI (D-Cinema Serial Digital Interface). Diese Schnittstelle ist für unkomprimierte HDTV-Signale ohne Farb-Subsampling (4:4:4) und einer Digitalisierung von zwölf Bit ausgelegt.

Die resultierende Datenrate beträgt 2,97 Gigabit pro Sekunde. Die Übertragung von SDI-Signalen erfolgt über RG-59-Koaxialkabel mit BNC-Steckern und einer Impedanz von 75 Ohm. Die überbrückbare Entfernung liegt bei den Datenraten bis zu 270 Megabit bei 300 Metern, bei höheren Datenraten sind es 100 Meter.

Broadcast meets Security

Nun hält diese Schnittstelle in Form der HDcctv-Variante unter der Bezeichnung GDI (Grundig Digital Image) Einzug in die Überwachungstechnik und hilft hier, grundsätzliche Probleme zu lösen. Bisher mussten Videobilder, die qualitativ über den analogen PAL-Standard hinausgingen, digital über ein Netzwerk übertragen werden – trotz aller hierbei auftretenden Schwächen.

Bei der Verarbeitung von HD-Videosignalen in einem TV-Studio wären Phänomene wie Kompressionsartefakte, Latenz oder Bildraten von weniger als 25 Bildern pro Sekunde nicht zu tolerieren gewesen, weshalb hier eine Übertragung mittels IP-Netzwerk nicht als Option in Betracht kam. Davon können nun auch Anwender in der Sicherheitsbranche profitieren, wenn sie SDI in ihre bestehenden Koax-Infrastruktur implementieren.

Full-HD in Echtzeit

Das Videosignal in einem SDI-System basiert auf Komponenten-Video, hier werden die Helligkeit des Bildes und seine zwei Farbkomponenten separat codiert und seriell übertragen. Dies geschieht bei 1080p-Auflösung mit einer hohen Datenrate von bis zu 1,5 Gigabit pro Sekunde.

Das Bild liegt dabei im 16:9 Breitbildformat vor, so dass bei der Verwendung von hochauflösenden Full-HD-Monitoren in diesem Seitenverhältnis keine schwarzen Balken entstehen und keine bildverschlechternde Skalierung notwendig sind.

Dank der hohen Bandbreite ist außerdem noch Spielraum für zusätzliche digitale Daten: So können Signale für das Auslösen von Alarmen oder zur PTZ-Steuerung problemlos in Echtzeit im gleichen Kabel übertragen werden. Dadurch wird etwa Personentracking mit einem Full-HD-PTZ-Dome ohne lästige Latenz ermöglicht.

SDI/GDI eignet sich daher am besten für Anwendungen, in denen eine Live-Überwachung der Videos mit exzellenter Bildqualität gebraucht wird. Als Beispiel seien Massenveranstaltungen genannt, bei denen die Sicherheitskräfte unmittelbar eingreifen müssen. Auch für Fußballstadien, Casinos, Bahnhöfe und Flughäfen ist das System prädestiniert, da sich dank der hohen Qualität und der Echtzeitsteuerung Personen gezielt verfolgen und identifizieren lassen.

Ohne IT-Hürden

Einer der Vorteile der Technik ist, dass die HD-Videosignale nicht in TCP/IP-Container verschachtelt werden müssen. So ergibt sich keine Notwendigkeit, auf ein Netzwerksystem umzusteigen, um die Grenzen des PAL-Standards zu überwinden.

Errichter benötigen zudem keine IT-Kenntnisse, um ein SDI-System zu installieren – denn in der komplexen IT- und Server-Technik lag für viele immer noch ein Hinderungsgrund für den Umstieg auf IP-Systeme. Vielmehr ist SDI eine Punkt-zu-Punkt-Lösung, die sich durch einfachste Installation auszeichnet.

Damit kommt es der traditionellen Arbeitsweise von Errichtern sehr nahe: Sie tauschen einfach die existierenden CCTV-Kameras und Videorecorder gegen SDI-Geräte aus. Das bringt auch einen Gewinn in Sachen Sicherheit. Die Übertragung zwischen den Geräten kann nicht manipuliert werden; es gibt keine Anfälligkeiten für „Sniffing“, wie es bei der Netzwerkübertragung häufig der Fall ist.

Dennoch lässt sich – falls benötigt – eine Anbindung an ein Netzwerk herstellen. Am einfachsten geschieht das nach dem DVR, wo die Signalkompression und Bildbearbeitung stattfindet. Dies geschieht – anders als bei IP-Modellen – bewusst nicht in der Kamera, damit die SDI-Geräte längere Zeit installiert bleiben können ohne zu veralten.

Erfreulicherweise passt jede SDI-Kamera in jegliche SDI-Infrastruktur, so dass man sich wegen Kompatibilitätsproblemen nicht den Kopf zerbrechen muss – der SMTP-Standard garantiert die Zusammenarbeit. Dies kann letztlich nicht nur Zeit sondern auch Geld sparen.

Lebendige Entwicklung

Der HDcctv-Standard auf SDI-Basis ist nun in der Version V1.0 verfügbar, wird aber künftig noch weiterentwickelt und an die speziellen Bedürfnisse der Überwachungstechnik angepasst.

Dabei kooperiert die extra gegründete HDcctv-Alliance mit dem Broadcast-Gremium SMPTE. Zu den Anpassungen zählen bidirektionale Audioübertragung und die Verwendbarkeit von Kabeln über 300 Metern Länge. Für die Zukunft sind weitere Ergänzungen geplant. Darunter auch eine integrierte Spannungsversorgung über das Koaxialkabel, die den Installationsaufwand reduziert.

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem AASSET Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

VIDEOR Video-Security News

News


 

Samsung verschenkt 16 Kanal NET i ware Software bis 30. Juni 2011 …

[19.04.2011] … an Installateure, die an einer kostenlosen Schulung teilnehmen und Samsung iPOLiS Netzwerkkameras erwerben.

Erfahren Sie mehr …

 

 

 

 


 

Bosch lädt ein: STDE Roadshow 2011 – präsentiert in HD

[13.04.2011] Im Mai tourt Bosch quer durch Deutschland und präsentiert auf acht Stationen seine HD-Komplettlösungen.

Erfahren Sie mehr …

 

 

 

 


 

Sony verlängert Go Win Aktion bis 30.06.2011

[05.04.2011] Die Promo gilt für: SNC-CH120, SNC-CH110S, SNC-CH110B, SNC-DH120, SNC-DH160, SNC-DH110W und SNC-DH110B

Weiter zu den Promotion Produkten …

 

 

 

 


 

PoE-Midspans, -Splitter und -Extender von Phihong

[23.02.2011] Wir erweitern unsere Produktpalette um Power over Ethernet Lösungen der Marke Phihong.

Erfahren Sie mehr …

 

 

 

 


 

Flir-Wärmebildkameras über Videor auch in der Schweiz erhältlich

[14.02.2011] Wegen der erfolgreichen Kooperation in Österreich, UK und Deutschland erhält Videor nun auch die Vertriebsrechte für die Schweiz.

Weiter zu den Flir-Wärmebildkameras bei Videor …

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Videor Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

EverFocus Full-HD CCTV Lösungen – Megapixel Video via Coax

EverFocus Electronics Deutschland CCTV IP Video-Security

HD-CCTV von EverFocus
HD-CCTV – Video over Coax – von EverFocus

Full HD CCTV Systemlösungen – Megapixel Video über Coax – HD-CCTV von EverFocus

 

  • EPHD 08: HD Aufzeichnung und Wiedergabe in Echtzeit für alle Kameras (bei 720p Auflösung)
  • EPHD 08: Unterstützung von HD-CCTV Kameras mit 1920 x 1080 oder 1280 x 720 Auflösung
  • EPHD 08: hochauflösende Aufzeichnung bei gleichzeitigem Streaming des Fernzugriffs mit verringerter Bandbreite
  • EQH 5200: HD-CCTV 2 Megapixel Echtzeit 1920 x 1280 HD Video über Coax
  • EQH 5200: 2 Megapixel Progressive Scan CMOS Sensor
  • EQH 5200: Tag/Nacht Funktion mit automatisch schwenkbarem IR Cut Filter

P R E S S E M I T T E I L U N G

EverFocus präsentiert die neue Produktserie HD-CCTV „Video over Coax“.

Das System besteht zurzeit aus dem 8-Kanal HD-CCTV Digitalrekorder EPHD 08, Visitec buy der 2.0 Megapixel Full HD-CCTV Kamera EQH 5200 und weiteren HD-CCTV Produkten wie z.B. dem HD-SDI/HD-CCTV auf HDMI Converter EHA-SRX, buy more about dem 1 auf 2 HD-SDI/HD-CCTV Verteiler / Kabeltreiber EHA-RTP sowie einem BNC-Stecker für HD-CCTV Anwendungen.

Der HD-CCTV Digitalrekorder EPHD 08 mit H.264 Kompressionsformat unterstützt HD-CCTV Kameras mit 1920 x 1080 oder 1280 x 720 Auflösung und bietet HD Aufzeichnung und Wiedergabe in Echtzeit (bei 720p Auflösung) für alle Kameras. Die Full HD CCTV Kamera EQH 5200 ist mit einem 2 Megapixel Progressive Scan Sensor ausgestattet und bietet Tag/Nacht Funktionalität mit automatisch schwenkbarem IR Cut Filter.

Was unterscheidet das HD-CCTV System von EverFocus von anderen, buy IP-basierten HD-Systemen? Neben der flexiblen Funktionalität und dem deutlichen Qualitätsgewinn im Videobild liegt das Haupt-Unterscheidungsmerkmal in der vertrauten Installation mit 75? Coax-Kabel, welches auch für konventionelle CCTV Installationen verwendet wird. Dies vereinfacht nicht nur die Systemeinweisung und -Schulung, sondern erlaubt auch die nahtlose Erweiterung bereits bestehender CCTV Installationen. Darüber hinaus können die Produkte der HD-CCTV „Video over Coax“ Serie natürlich auch in bestehenden IP Videosystemen integriert werden.

HD_CCTV_Kombi_Ggrafik_hdcctv_de_neu

 

Verkaufsstart der EverFocus HD-CCTV Produktserie

Die neue EverFocus Produktserie HD-CCTV „Video over Coax“ ist ab sofort ab Lager erhältlich. Das System besteht zurzeit aus dem 8-Kanal HD-CCTV Digitalrekorder EPHD 08, der 2.0 Megapixel Full HD-CCTV Kamera  EQH 5200 und weiteren HD-CCTV Produkten wie z.B. dem HD-SDI/HD-CCTV auf HDMI Converter EHA-SRX, dem 1 auf 2 HD-SDI/HD-CCTV Verteiler / Kabeltreiber EHA-RTP und einem BNC-Stecker für HD-CCTV Anwendungen.

Was unterscheidet das HD-CCTV „Video over Coax“ System von EverFocus von anderen HD Systemen? Die wichtigsten Merkmale haben wir hier für Sie zusammengestellt:

  • Qualitätsgewinn im Videobild
  • Vereinfachte Systemeinweisung und -Schulung
  • Vertraute Installation mit 75? Coax-Kabel, das auch für konventionelle CCTV Videoinstallationen verwendet wird
  • Flexible Funktionalität, vergleichbar mit einem IP HD System
  • Preis- / Leistungsverhältnis
  • Integrationsmöglichkeit mit analogen und IP Videosystemen
  • Systemsicherheit in öffentlichen Bereichen

Schauen wir uns die einzelnen Produkte der neuen EverFocus Produktfamilie einmal etwas genauer an:

Der Digitalrekorder:

EPHD 08 – 8-Kanal HD-CCTV Digitalrekorder, Full HD Video über Coax

Haupteigenschaften:

  • Unterstützung von HD-CCTV Kameras mit 1920 x 1080 oder 1280 x 720 Auflösung
  • H.264 Kompressionsformat für effiziente Aufzeichnung
  • HD Aufzeichnung und Wiedergabe in Echtzeit für alle Kameras (bei 720p Auflösung)
  • 2 Hauptmonitorausgänge: HDMI 1080p und VGA Multiplexanzeige
  • hochauflösende Aufzeichnung (1920 x 1080 / 1280 x 720) bei gleichzeitigem Streaming des Fernzugriffs mit verringerter Bandbreite
  • MobileView Unterstützung: Zugriff auf die Bilder von unterwegs über PDA oder SmartPhone

HD_CCTV_Kombi

EPHD08

Zur Produktseite EPHD 08

Download EPHD 08 Produktdatenblatt

pdf_logo

HD_CCTV_Kombi

EQH5200

zur Produktseite EQH 5200

Download EQH 5200 Produktdatenblatt

pdf_logo

Die Kamera:

EQH 5200 – 2.0 Megapixel Full HD CCTV Kamera mit Progressive Scan, automatischer IR Cut Filter

Haupteigenschaften:

  • HD-CCTV 2 Megapixel Echtzeit 1920 x 1080 HD Video über Coax
  • 2 Megapixel Progressive Scan CMOS Sensor
  • unterstützt Videoausgänge mit 720p und 1080i Auflösung
  • Tag/Nacht Funktion mit automatisch schwenkbarem IR Cut Filter
  • zwei Videoausgänge: Megapixel HD-SDI (BNC) sowie Standard Videoausgang (RCA) zur Installation
Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem EverFocus Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

/span