NEU: 3G/LTE Mobilfunk-Überwachungskamera-Set für Live-Video ohne Internet-Anschluß

Live-Video auch ohne Internet DSL-Anschluß mit weltweiten Handy-Zugriff per Smartphone-App und per Cloud auch via PC

 

Videoüberwachung ohne DSL/WLAN/Internet-Anschluß einfach und günstig per Mobilfunk. Jederzeit, einfacher weltweiter Zugriff via Handy-App auf Live-Video und Aufzeichnungen per UMTS/3G Mobilfunk (auch 4G/LTE). Ideal zur Videoüberwachung von z.B. Baustellen, Wochenendhäusern, Stallungen (Pferdestall), Parkplätze, Verkaufswagen, Lagerhäuser. Zum Schutz von Fahrzeugen wie Wohnmobile, Segel- u. Motor-Yachten oder Baufahrzeuge. Als WebCam für Skigebiete, Bau-Fortschritt, Adlerhorst- oder Storchennest.

238.01 3G/UMTS Mobilfunk-Überwachungskamera Set für Live-Video ohne DSL-Anschluß mit weltweitem Zugriff per App und PC. Inkl. SIM-Router zur Übertragung von bis zu 10 Kameras. Ideal z.B. als Stallkamera, Baustellenkamera

WLAN-Mobilfunkrouter und Tag/Nacht IP-Kamera mit LAN/WLAN, 3MP, Weitwinkel 90°, IR-LED 30m, IP-66/67, SD-Card Rekorder, Cloud, P2P, Push via App, ONVIF

Multifunktionale IP-Überwachungskamera mit 3G/UMTS Mobilfunk-Router (arbeitet auch im 4G/LTE Netz). Der Router erzeugt einen eigenen WLAN-Hotspot ähnlich einer Fritz-Box und verwaltet bis zu 10 WLAN-Kameras. Eingebauter Video-Rekorder mit Aufzeichnung auf SD-Karte. Alarm bei Bewegung mit Bild und Video per Push-Mitteilung aufs Handy. Zeitplan z.B. für Bilddarstellung auf Webseiten (WebCam). Intervall-Timer für Aufnahme von Einzelbildern z.B. zur Baustellen-Dokumentation. Die App „Burg Cam“ für Smartphone und Tablet verwaltet bis 32 Kameras, sie ist gratis bzw. kostet als Pro-Version einmalig €5,- (wird für Push-Alarm benötigt).

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem SANTEC Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

SANTEC Full-HD IP-Kameras mit Peer-2-Peer (P2P) Protokoll und BurgCam-App machen mobile Videoüberwachung einfach und günstig

Mobiler Einsatz von P2P IP-Kameras preiswert mittels App und Standard UMTS/LTE Mobilfunkrouter möglich: Das Point-2-Point (P2P) Protokoll, welches auch in den neuen SANTEC Netzwerkkameras integriert ist, ermöglicht die Verbindung über das Internet ohne dafür eine Portweiterleitung im Router einzurichten zu müssen. Der Vorteil der P2P Technologie ist, das es in Netzwerken eingesetzt werden kann wo traditionelle Zugriffsarten wie z.B. DDNS (Dyn-DNS) nicht funktionieren – so z.B. IPv6 DSLite Tunnel und Mobile (3G/LTE) Anschlüsse mit nicht öffentlichen WAN IP Adressen.

238.01 3G/UMTS Mobilfunk-Überwachungskamera Set für Live-Video ohne DSL-Anschluß mit weltweitem Zugriff per App und PC. Inkl. SIM-Router zur Übertragung von bis zu 10 Kameras. Ideal z.B. als Stallkamera, Baustellenkamera

WLAN-Mobilfunkrouter und Tag/Nacht IP-Kamera mit LAN/WLAN, 3MP, Weitwinkel 90°, IR-LED 30m, IP-66/67, SD-Card Rekorder, Cloud, P2P, Push via App, ONVIF

Die SANTEC P2P Kameras ermöglichen zusammen mit dem BurgCam App-Server auf einfache Art  Videoüberwachung von z.B. Lagerplätze, Baustellen, Ferienhäuser, Stallungen, Yachten, usw.. Mit einem 3G UMTS WLAN-Mobilfunkrouter wie dem EuroTECH LULE5330 und der App „BurgCam“ lassen sich Bilder und Videos von bis zu 10 SANTEC IP-Kameras der neuen BurgCam-Serie (z.B. die abgebildete BW304) gleichzeitig auf dem Smartphone oder Tablet darstellen. Ständig oder nur bei Bewegung zeichnen die Kameras Bilder und Videos auf (SD-Card) und benachrichtigen bei Bewegung per Push-Mitteilung. Ein Touch und man ist jederzeit live dabei oder schaut in die Vergangenheit. Die kompakten, wetterfesten IP-Kameras der BurgCam-Serie besitzen Full-HD Auflösung, eine Infrarotscheinwerfer zur Tag/Nacht-Überwachung, SD-Card Rekorder mit Bewegungserkennung und neben einem LAN-Anschluß auch WLAN. So können sich die Kameras ohne aufwendige Verkabelung drahtlos mit dem Mobilfunkrouter verbinden. Zur Videoüberwachung auf der „grünen Wiese“ oder im mobilen Einsatz wo keine 230V-Stromversorgung zur Verfügung steht ist, dank der geringen Stromaufnahme, auch ein 12V-Akkubetrieb möglich. Die Kamera kann auch direkt per WiFi mit einem Smartphone oder Tablet im Hotspot-Modus (Tethering) verbunden werden. Ideal z.B. zur drahtlosen Überwachung der Umgebung innerhalb der WLAN-Reichweite wie etwa einem Pferd im Pferdeanhänger vom Zugfahrzeug aus. Ein Router ist dafür nicht nötig.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem SANTEC Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Überwachungskameras in der Landwirtschaft

Fachartikel aus PROTECTOR 11/2010, S. 22

Landwirte setzen auf Netzwerkkameras

IP für’s Vieh

„De Verband Group“ ist eine Genossenschaft, in der die landwirtschaftlichen Lokalvereine Luxemburgs zusammengeschlossen sind. Sie hat seinen Kunden nun eine neue Perspektive eröffnet: Mit dem Einsatz von IP-Netzwerkkameras von Levelone können Bauern nun nicht nur ihre Ställe, sondern auch Melkanlagen und Abkalbeboxen rund um die Uhr im Blick haben.

Bild: Pixelio.de/Adel
Mithilfe von IP-Videoüberwachungstechnik haben luxemburgische Bauern ihre Ställe im Blick.
(Bild: Pixelio.de/Adel)

Die Entscheidung fiel zugunsten einer Zusammenarbeit mit dem Dienstleister ZonePC, ebenfalls aus Luxemburg, dessen vorige Projekte bei anderen Kunden überzeugen konnten. ZonePC wurde 2005 gegründet und ist unter anderem als Distributor für Zubehör rund um die Themen Computer, Netzwerk und Telekommunikation tätig.

Levelone hält in Form einer strategischen Partnerschaft intensive Beziehungen mit dem luxemburgischen Unternehmen und konnte in diesem Projekt mit seinem hochwertigen und umfassenden IT-Sicherheitslösungen punkten.

Distanzen überwinden

„De Verband Group“ hat es sich mit seiner Tochter „Mecan S.A.“ zur Aufgabe gemacht, seinen Bauern die Arbeit auf dem Hof zu erleichtern. Damit diese von einer erhebliche Zeitersparnis profitieren konnten, war die Installation von IP-Sicherheitskameras ein logischer Schritt. Sollten zunächst nur die Melkanlagen überwacht werden, steigerte sich der Umfang des Projekts auch auf die Überwachung der Abkalbeboxen.

So sollte erreicht werden, dass der Bauer zunächst auf einem Monitor die Vorgänge im Stall überprüfen kann, bevor er sich im Notfall auf den Weg in den Stall macht. Da zwischen Wohnhaus und Stall meist eine Entfernung von über 100 Metern liegt, galt es, diese Distanz auch technisch zu überwinden, so dass es zu keinerlei Störungen während der Überwachung kommen konnte.

Infrarot, IP und VDSL

Levelone konnte mit der Qualität und Zuverlässigkeit seiner Produkte überzeugen. Zudem hat die Marke alles im Portfolio, was zu einer erfolgreichen Umsetzung des Projekts notwendig war. Die Abfolge war bei den meisten Bauern dieselbe.

So wurde zunächst eine Levelone Dome-Netzwerkkamera FCS-4300/4400/4500 installiert, die 360 Grad schwenken und 90 Grad neigen sowie mit extrem hoher Auflösung und starkem Zoom aufnehmen kann. Die Kamera wurde um ein bis zwei Infrarot-Projektoren CAS-3015/3030 ergänzt.

Mit den IR-Scheinwerfern wird der Überwachungsbereich besser sichtbar, egal ob bei absoluter Dunkelheit oder schwachen Lichtverhältnissen. Gerade in den Ställen der Bauern und im Abkalbebereich ist dies eine wichtige Ausstattung, da der Bauer so Tag und Nacht nach dem Zustand der Tiere schauen kann, ohne dafür das Haus verlassen zu müssen.

Um die Entfernungen zwischen Wohnhäusern und Ställen überwinden zu können, wurden die Levelone VDSL-Konverter VDS-0200/0201/0202 installiert, die vor allem wegen ihrer niedrigen Latenzzeiten für Video-, Sprach- und Datenanwendungen geeignet sind.

Die außerdem eingesetzten Netzwerkkameras der Serie FCS-5030 verfügen über Infrarotbeleuchtung und lassen darüber hinaus qualitativ hochwertige Aufnahmen zu. Das wasserdichte Gehäuse kann in den Ställen keinerlei Schaden nehmen, und mit dem 8mm-Objektiv werden alle gängigen Überwachungswinkel und -Entfernungen abgedeckt. Über den Bewegungsmelder lässt sich außerdem ein Alarm-Schnappschuss einrichten.

Management-Software

Mit der ebenfalls installierten Levelone IP-Software Camsecure Pro Mega sowie der Levelone IP-Software Camsecure Lite werden sämtliche Audio- und Videodaten für das UMTS(3GPP)-Netz aufbereitet. Die Dual-Monitoring-Funktion ermöglicht es, eine Vielzahl von Kameras auf zwei Bildschirmen gleichzeitig anzuzeigen.

Bild: Digital Data
(Bild: Digital Data)

Mit den in der Software enthaltenen Funktionen „Smart Guard“ und „Smart Search“ kann darüber hinaus bei fehlenden oder fremden Objekten im überwachten Bereich ein Alarm ausgelöst werden. Zudem verfügt die Camsecure über verschiedene Benachrichtigungsfunktionen, die es dem Überwachungssystem ermöglichen, bestimmte Aktionen zu beobachten und per On-Screen-Anzeige, Sound, E-Mail, Anruf oder digitale Signalausgabe zu berichten.

ZonePC führte die Installation aller Geräte durch und baute mit zusätzlichen Netzwerkkabeln der Marke Equip sowie mit der passenden Software das komplette Netzwerk sicher auf. Innerhalb von zwei Monaten konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

Stall-Kontrolle per Notebook

Durch den Aufbau des IP-Sicherheitssystems ist es ZonePC gemeinsam mit Levelone gelungen, den Kunden der „De Verband Group“ eine hochverfügbare Lösung bereitzustellen. Der Bauer kontrolliert nun einfach per Notebook das Vorgehen in Melkanlagen oder Abkalbeboxen, so dass er keine unnötigen Wege zwischen Wohnhaus und Stall zurücklegen muss.

Darüber hinaus wurden die Mobiltelefone der Bauern, die ein PDA mit Windows Mobile oder ein Apple iPhone besitzen, so programmiert, dass die Kameras hierüber weltweit gesteuert werden können. Sogar eine Kontrollfunktion für den Melkroboter wurde hinzugefügt, mit der im Notfall die Pforte des Roboters geöffnet werden kann.

Mehr Zeit für andere Aufgaben

Gérard Dhamen, Geschäftsführer von ZonePC, erklärt: „Alle Höfe, bei denen wir die IP-Sicherheitslösungen mit Hilfe von Levelone umgesetzt haben, sind sehr zufrieden mit den Möglichkeiten der Überwachung. Sie können sich wieder auf Aufgaben außerhalb des Stalls konzentrieren und haben schnell einen Überblick über Melkfortschritt und Abkalbeprozess“.

Durch die Kontrollfunktionen über das Netzwerk per PC, Notebook oder Handy können die Bauern Tag und Nacht nach ihren Tieren schauen und bei Bedarf von jedem Ort aus eingreifen.Und auch Armin Fuchs von „De Verband Group“ zeigt sich mit dem Einsatz des IP-Sicherheitssystems zufrieden: „In Kombination mit modernster Stalltechnik, wie zum Beispiel einem Melkroboter, hat der Landwirt mit einer Systemlösung aus Kameras, Netzwerk und Smartphone die volle Kontrolle über seinen Betrieb und ist gleichzeitig sehr flexibel“.

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem Level-One Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH