Neue NAS-Systeme (Network Attached Storage) von QNAP

Datenzentrale NAS
|||Videor VIEW 3-12 Hersteller im Fokus: QNAP Systems ergänzt Videor-Portfolio mit Netzwerkspeichern

Plug and Store – nach diesem Prinzip funktionieren die NAS-Systeme (Network Attached Storage) von QNAP, medical einer der beiden Neuzugänge im Security-Portfolio. Markenzeichen: einfache Inbetriebnahme, einfache Verwaltung, einfacher Zugriff. Kein Wunder also, dass sich die anwenderfreundlichen Geräte im Endkundenbereich bereits seit geraumer Zeit etabliert haben. Mit der Entwicklung autonomer Aufzeichnungssysteme wie zum Beispiel dem Axis Camera Companion halten die Netzwerkspeicher nun auch Einzug in die Videoüberwachung.

QNAP Systems ergänzt Videor-Portfolio mit Netzwerkspeichern
Das TS-EC1279U-RP mit 12 HDD Steckplätzen, 4GB Ram, Intel Xeon E3-1225 3,1GHz Quad Core Prozessor.

Fast jeder nutzt heutzutage Smartphones, Digitalkameras, digitale Camcorder oder andere tragbare Geräte, um Bilder oder Videos aufzunehmen. In der Regel werden die Bild- und Videodateien auf die Computer-Festplatte gespeichert. Doch was, wenn die Festplatte voll ist? Oder, noch schlimmer, deren Lebensdauer überschritten ist und alle Daten unwiderruflich verloren sind? Der technisch versierte Konsument ist mit der Problematik seit langem vertraut und hat in der Regel sein Heimnetzwerk mit einem Netzwerkspeicher ausgestattet. Damit genießt er nicht nur den Vorteil der fast grenzenlosen Datenspeicherung, sondern weiß seine Dateien gleichzeitig mittels Back-up gesichert. Die Firma QNAP, das Akronym steht für Quality Network Appliance Provider, ist bei diesen Konsumenten bereits seit Jahren ein vertrauter Markenname. Videor hat die NAS-Modelle von QNAP als Ergänzung für den Axis Camera Companion in das Portfolio integriert und bietet nunmehr alles aus einer Hand.

QNAP – unter den Top 3
Seit 2004 widmet sich QNAP der Entwicklung und Produktion von Network Attached Storage (NAS), Network Video Recordern (NVR) und Network Multimedia Playern (NMP). Das multinationale Unternehmen mit Sitz in Taiwan gehört zu den Top 3 der NAS-Hersteller und ist unter den Top 10 der Hersteller von Embedded Stand- alone NVR-Lösungen platziert. Alle Produkte werden unter strengen Testbedingungen auf Qualität, Verfügbarkeit, Kompatibilität und Leistung geprüft. Besonderes Augenmerk legt QNAP auf seine Firmware, die die Einrichtung der NAS mit nur wenigen Klicks ermöglicht. Denn das erklärte Ziel lautet, den Anwendern ein benutzerfreundliches NAS anzubieten, spezielle Vorkenntnisse sollen entfallen. Auch die Bereiche Forschung und Entwicklung haben bei QNAP einen hohen Stellenwert. Damit weder an den fachlichen Voraussetzungen noch an den Wünschen und Anforderungen der Anwender vorbei entwickelt wird, beobachtet und sammelt QNAP die Erfahrungen seiner Nutzer: Mit gut 100.000 Mitgliedern betreibt QNAP das größte NAS-Forum der Welt. Und auch der QNAP-Club in Deutschland kommt auf knapp 41.000 registrierte Nutzer.

QNAP NAS TS-119P II mit einem HDD Steckplatz, 512MB RAM und 2,0GHz Prozessor.
Das TS-119P II mit einem HDD Steckplatz, 512MB RAM und 2,0GHz Prozessor.

NAS: jährliches Wachstum von 35 Prozent
NAS steht für „Network Attached Storage“, also „ans Netzwerk angeschlossener Speicher“. Mit steigendem Datenvolumen wächst der Bedarf an NAS-Systemen, nicht nur im Bereich Video Security. Man geht von einem jährlichen Wachstum von über 35 Prozent bis zum Jahr 2015 aus. Grund hierfür ist insbesondere die weitere Verbreitung mobiler Endgeräte, wie Smartphones und Tablet-PCs, deren Nutzer auf einen zentralen Speicherort im Unternehmen zugreifen wollen. Ein Trend, der schon jetzt in der Video Security um sich greift, betrachtet man allein die große Anzahl an Apps für Apple iOS oder Android, mit denen über endsprechende Endgeräte neben den Livebildern auch aufgezeichnetes Material dargestellt werden kann.

NAS – Ausstattung und Möglichkeiten
Das Videor-Portfolio umfasst über 20 NAS verschiedener Größen, von einem Festplatteneinschub bis hin zu sechzehn Einschüben. Allen gemein ist die einfache Integration in bestehende Systeme, da alle Standardnetzwerkprotokolle, inklusive CIFS/SMB, AFP, NFS, (S)FTP, HTTP, HTTPS, Telnet, SSH, iSCSI und SNMP unterstützt werden. Außerdem sind sie mit den Standard-Betriebssystemen Windows, Linux, Mac und Unix kompatibel. Hohe Netzwerkleistung garantieren bis zu vier 1Gb LAN-Schnittstellen pro Gerät, 10Gb LAN-Erweiterungen sind optional erhältlich. Mit bis zu 16 Festplatteneinschüben (SATA 6 GBit/s, SATA 3 GBit/s) gewähren die Modelle der High-end-Serie eine Roh-Speicherkapazität von bis zu 48TB und können zudem als redundantes Sicherungscenter von primären Datensicherungen verwendet werden. Die gesicherten Daten werden durch eine 256 Bit-AES-Verschlüsselung und verschiedene RAID- Konfigurationen geschützt. Die Zugriffsrechte kann der Administrator bequem selbst verwalten. Nur er bestimmt, welcher Nutzer auf welchen Speicherbereich zugreifen darf. Spezielle Sicherheitsvorkehrungen verhindern, dass Unbefugte auf Daten zugreifen, auch wenn die Festplatten oder das Gerät gestohlen wurden. Die RAID-Verbände können übrigens innerhalb eines NAS-Gerätes während des laufenden Betriebs geändert und erweitert werden. Der Umzug von einem NAS zu einem größeren NAS beschränkt sich auf den einfachen Festplattenwechsel zwischen den beiden Systemen. Und wird das Netzwerkprotokoll iSCSI verwendet, ist eine nahezu grenzenlose Skalierbarkeit möglich. Übrigens: QNAP hat seine NAS mit Cloud-Computing-Technologie ausgestattet, die es Nutzern gestattet, auf ihre Daten und Anwendungen über das Internet zuzugreifen, unabhängig vom Standort der Server.

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit erhalten Sie bei Ihrem Videor, QNAP, Axis Vertriebspartner:
ViSiTec Video-Sicherheit-Technik GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.